Laufsocken rocken!

Gute Laufsocken sind ein Muss! - Bild: © Falke
Gute Laufsocken sind ein Muss! - Bild: © Falke

Ob hochgezogen bis zum Knie oder scheu im Schuh verborgen: Die Socke wird als essentielles Laufzubehör oft vernachlässigt. Die High-Tech-Produkte von CEP, Lorpen, Falke und SofSole zeigen im Test, wie wichtig die Wahl der richtigen Laufsocke ist.

Viele Freizeit-Anfänger machen sich zu wenig Gedanken über Strümpfe, weil sie der Meinung sind, normale Sportsocken würden ausreichen. Doch die Vorteile von guten Socken sind nicht von der Hand zu weisen. Grund genug, da mal einen Test zu machen.

CEP

Den Anfang macht das Flaggschiff unter den Laufsocken: CEP. Der Hersteller aus Bayreuth ist bekannt für seine technisch feinen und innovative Strümpfe und stattet bereits zahlreiche Spitzenathleten und ambitionierte Sportler aus der Laufszene aus.

Eine wahre Läuferstütze: Die Run Ultralight Socks von CEP

Eine wahre Läuferstütze: Die Run Ultralight Socks von CEP

Also ran an die Run Ultralight Socks von CEP. 25 Prozent leichter, gefertigt aus hauchdünnem Funktionsgestrick für mehr Atmungsaktivität, Kühlung und Haltbarkeit und natürlich die Kompression dank „medi compression Technologie“ – das sind die Eckpunkte der CEP-Socken, die insgesamt für eine verbesserte Durchblutung und damit eine spürbare Leistungs- und Regenerationsförderung sorgen sollen.

Ordentlich stramm

Das Anlegen der Run Ultralight Socks ist noch etwas ungewohnt für mich, als ich sie zum ersten Mal benutze. Wie Damenstrümpfe werden sie erst zusammengerafft, um sie dann komplett über den Fuß und die Ferse nach oben zu ziehen. Dazu gehört ein wenig Übung – die Teile sind schließlich ordentlich stramm. Über das höhnische Gelächter meiner Kollegen, warum ich denn plötzlich in Kniestrümpfen laufen würde, kümmern mich da schon gar nicht, denn die Socken fühlen sich spitze an. Halt, Passform, Temperatur – alles großartig.

Echt ne coole Socke

Ob es nun an den Run Ultralight Socks oder an guter Tagesform liegt: An diesem Abend fühle ich mich, als könnte ich jederzeit noch eine Schippe drauflegen. Und genau das mache ich auch. Kurze Sprintintervalle, Hügel hochjagen – alles fühlt sich einfach leichter, besser an. Nach etwas über zehn Kilometern ist der Testlauf vorbei – und ich fühle mich großartig. Genauso wohl fühle ich mich übrigens auch mit den Run Merino Socks, die ich ebenfalls von CEP zum Testen bekommen habe. Sie bestehen teilweise aus hauchdünner Schafswolle und passen ebenfalls grandios, vermitteln ein tolles Laufgefühl. Und: Sie riechen so gut wie gar nicht. Weiterer positiver Effekt: die angenehme Temperatur- und Feuchtigkeitsregelung dank Naturfaser. Und: Durch die Polsterzonen und das enganliegende Fußteil wird Druck vom Fuß genommen und Blasenbildung vermieden.

Ach ja: Für Barfußläufer, die auf Kompression stehen, gibt es die Ultralight Calf Sleeves von CEP.

Lorpen

Nächster im Test: Lorpen, baskischer Outdoor-Sportartikelhersteller und Ausstatter zahlreicher Athleten, so zum Beispiel der baskischen Triathlon-Nationalmannschaft.

Guter Sitz, gutes Fußklima: Lorpen T3 Trail Running Light Socken

Guter Sitz, gutes Fußklima: Lorpen T3 Trail Running Light Socken

Lorpen hat mir freundlicherweise die T3 Trailrunning Light Socken zur Verfügung gestellt. Eine Verstrickung dünnster Faserschichten, nämlich Coolmax, die Zellulosefaser Tencel und Lycra, soll dafür sorgen, dass der Schweiß schnell aus dem Weg geräumt wird, ohne dass der Tragekomfort darunter leidet oder Hautirritationen entstehen. Die kreuzförmige Materialverstärkung auf der Fußoberseite sorgt für die gute Passform wirkt gegen Faltenbildung.

Top Fußklima

Auch mit den Lorpen-Socken stellt sich schnell ein sehr angenehmes Fußklima beim Testlauf ein, auch wenn hier die Kompression längst nicht so im Vordergrund steht. Für Langstrecken- und Trailläufer ist das aber ein wahrer Segen. Außerdem gibt es auch von Lorpen Kompression: Die Kompressionsstulpen ABC Calf Sleeves geben zusammen mit den T3 Trailrunning Light Socken ein perfektes Team ab.

Falke

Massage inklusive: Running RU Achilles von Falke

Massage inklusive: Running RU Achilles von Falke

Wer kennt sie nicht, die lästigen Probleme mit der Achillessehne! Wenn man sich mal eine Reizung eingefangen hat, dauert es meist eine ganze Weile, bis alles wieder tutti ist. Daher war ich besonders neugierig auf die Running RU Achilles Laufstrümpfe von Falke. Sportmedizinen, Athleten und Produktspezialisten (na gut, Produktlaien wären wohl eher mittel-hilfreich gewesen) sollen bei der Entwicklung dieser High-Tech-Strümpfe, die beim Laufen die Achillessehne massieren sollen, involviert gewesen sein.

Massage inklusive

Das Prinzip er Running RU Achilles: Zylindrisch geformte Silikoneinsätze im Innern massieren während des Laufens beidseitig die Achillessehne. Das soll die Durchblutung anregen, die Sauerstoffversorgung des Gewebes verbessern und etwaige Entzündungsstoffe gleich wieder abtransportieren. Ergo: Weniger Beschwerden in diesem Bereich.

Beim Anblick der kleinen Silikonpyramiden frage ich mich, wie zum Teufel die zahlreichen Noppen beim Laufen Spaß machen sollen. Schubbern die nicht? Daher schwinge ich mich umgehend mit meinem Kollegen Jörg auf die Piste zum Test. Anfangs fühlen sich die kleinen Rubbler an wie Wärme-Salbe. Tatsächlich aber sorgen die Silikon-Jungs für eine spürbare Durchblutung des Achillessehnenbereichs, was sich eben erst einmal wie Wärme anfühlt, auf Dauer aber sehr angenehm ist. Bleibt abzuwarten, wie die Langzeitwirkung der Running RU Achilles ist.

Super-Socke

Kilometerfressers Favourite: RU5 Lightweight Short von Falke

Kilometerfressers Favourite: RU5 Lightweight Short von Falke

Auf Kompression muss man bei der Running RU Achilles übrigens ebenso wenig verzichten, wie die nahtlose, und damit aufreibungsfreie Verarbeitung. Der Strumpf sitzt schön eng und gut, reibt dabei aber keineswegs. Die Zellulose-Faser trocknet zudem recht fix, was man aber von einer Super-Socke wie dieser erwarten können muss.

Auch klasse ist die RU5 Lightweight Short von Falke. Die ungepolsterte Laufsocke kommt mit deutlich weniger Schnickschnack und ist die richtige Wahl für Wettkämpfer. Hier stehen unmittelbarer Schuhkontakt und natürliches Laufgefühl an oberster Stelle. Wie barfuß Laufen eben – nur besser halt!

SofSole

Gut für den Läuferfuß: Multisport Cushion von SofSole

Gut für den Läuferfuß: Multisport Cushion von SofSole

Multisport Cushion nennt der US-Hersteller SofSole seine neuen Modelle und stellt mir damit liebenswerterweise eine weitere gute Socken-Alternative für die beanspruchten Läuferfüße zur Verfügung. An den Ballen und Fersen sind die Socken besonders gut gepolstert und stabilisiert. Der Materialmix aus Polyester- und Spandex stiftet Flexibilität und Passform, die elastische Verstärkung im Fersenbereich sorgt für Bequemlichkeit und hilft gegen lästiges Verrutschen. Auch hier ist der Zehenbereich gut geschützt und wegen der nahtlosen Verarbeitung nachvollziehbar reibungsfrei.

CEP Laufsocken

  • Run Ultralight Socks: Preis 54,90 Euro
  • Ultralight Calf Sleeves: Preis 34,90 Euro
  • Run Merino Socks: Preis 49,90 Euro
  • CEP Webseite

Lorpen Socken

  • Lorpen T3 Trail Running Light: Preis: 18 Euro
  • Lorpen ABC Calf Sleeves: Preis 35 Euro
  • Lorpen Webseite

Falke Strümpfe

  • Running RU5 Short: 16,95 Euro
  • Running RU Achilles: 29,95 Euro
  • Falke Website

SofSole Socken

 

Bilder: Hersteller

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.