Laufsong im Rampenlicht: „Rollercoaster“

Perfekter Laufsong: "Rollercoaster" von den Bleachers - Foto: Unsplash / Pixabay
Perfekter Laufsong: "Rollercoaster" von den Bleachers

Da schlägt mein Indie-Herz gewaltig höher! Ein Song über das Leben und die Liebe als wilde Achterbahnfahrt – eingebettet in den perfekten Indie-Pop-Sound! Herrlich! In meiner Serie „Laufsong im Rampenlicht“, bei dem – herausgelöst aus dem Kontext – die schönsten Laufbezüge aus großen Songs herausgefiltert und kackfrech und völlig zu Unrecht in einen neuen Zusammenhang gesetzt werden, geht es diesmal um den „Rollercoaster“ von den Bleachers.

Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf die Bleachers, eine Band rund um den US-Musiker Jack Antonoff, gestoßen bin. Bei einem meiner vielen Streifzüge durch Spotify ist es wohl passiert. Da war er plötzlich – dieser coole, sowohl in den Achtzigern und der Neuheit beheimatete, lässige Sound, der sofort ins Ohr geht. Die Bleachers aus New York waren mit „Rollercoaster“ voll in meinem Sicht- und vor allem Hörfeld gelandet!

And it’s such a rollercoaster

Seitdem spitze ich stets noch ein bisschen mehr die Ohren, wenn ich mich alleine auf die Laufstrecke mache. Wird mich die in zufälliger Reihenfolge abgespielte Playlist namens „Schwitzen“ mit den Bleachers beglücken? Die Hoffnung ist immer da, denn „Rollercoaster“ ist nicht nur haargenau der Sound, der mir gefällt, die Geschwindigkeit und Gesamtkomposition des Songs treibt beim Laufen zudem unheimlich an. Mit dem Lied im Ohr pack ich gerne nochmal ein paar Schritte mehr drauf.

Now I’m running and I can’t stop anywhere I go

Natürlich geht’s auch in “Rollercoaster” wieder mal null ums Laufen. Es dreht sich stattdessen wie immer um die Liebe. Um eine Frau, die dem Helden des Songs ordentlich den Kopf verdreht. Eine Wahnsinnsfrau, die aus dem Leben des Liedhelden eine Achterbahnfahrt, ein wildes Auf und Ab macht, und gerade deswegen einzigartig und klasse ist. Eine „Killer Queen“ eben.

I think about it every day and night – I can’t let go

Im Video zum Song ist diese “Killer Queen” eine blonde Mercedes-S-Klasse-Lenkerin, die in ihrem stylischen Cabrio den abgerissenen Tourbus der Bleachers überholt. Für Jack ist es Liebe auf den ersten Blick und so endet die Band auf dem Dach des Tourbusses – und nutzt dieses als Livebühne für den Song. Aber schaut es euch am besten selbst an…

Rollercoaster – Bleachers

Den Laufsong gibt es natürlich in allen gängigen Musikshops und -Streamingdiensten – unter anderem natürlich auch bei Spotify.

Hier geht’s zu den bisherigen Laufsongs im Rampenlicht.

Laufsong im Rampenlicht
Bleachers – „Rollercoaster“

Foto: Unsplash / Pixabay (Thanks!/Danke!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.