Plantronics BackBeat Fit: Hört, hört!

Absolut tragbare Technik: BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Hersteller
Absolut tragbare Technik: BackBeat Fit von Plantronics

Die Suche nach dem idealen Kopfhörer für’s Laufen geht weiter. Als nächster Kandidat geht der BackBeat Fit von Plantronics ins unerbittliche Rennen um den Gewinner im running-elements-Test.

Verstaubar: BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Hersteller

Verstaubar: BackBeat Fit von Plantronics

Bluetooth ist einfach was tolles. Je öfter ich laufe, desto mehr fällt mir auf, wie sehr ich den kabellosen Anschluss als Verbindungsart für Sportkopfhörer schätze. Daher ist es nur logisch, sich auch den flexiblen, robusten und vor allem schweißresistenten BackBeat Fit von Plantronics, der jedes noch so schweißtreibende Workout mitmacht, anzusehen. Plantronics ist immerhin einer der führenden Hersteller für kabellose Kopfhörer-Lösungen im Business-Bereich. Da muss einiges an Erfahrung vorhanden sein. Nur: Wie sieht es mit Geräten für den aktiven Einsatzbereich aus?

Uuuuund - Play! BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Alex Rudolph

Uuuuund – Play! BackBeat Fit von Plantronics

Auch das In-Ear-Gerät von Plantronics, das in den Farben Grün, Rot und Blau verfügbar ist, kommt mit einem relativ unflexiblen Nackenband und zwei Bügeln, mit denen der schnurlose Kopfhörer an den Ohren befestigt wird. Zudem verfügen beide In-Ear-Hörer auch über die typischen Flügel, die dem Gerät durch ihren Sitz in der Ohrmuschel zusätzlichen Halt verleihen.  Für nachtaktive Sportler ist der BackBeat Fit außerdem mit einer reflektierenden Oberfläche ausgestattet, um die Sichtbarkeit im Dunkeln zu erhöhen.

Erschütternd stabil

Schweißresistent: Der BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Alex Rudolph

Schweißresistent: Der BackBeat Fit von Plantronics

Eines ist sicher: Dank der vielen schlauen Befestigungsfeatures hält der BeackBeat Fit so gut wie jeder Erschütterung stand und rutscht – eines der Hauptärgernisse bei unpassenden Sportkopfhörern – auch nicht während des Laufens aus dem Ohr. Trotz des festen und sicheren Sitzes spürt man jedoch kein Drücken und Zwicken. Nur das relativ starre Nackenband neigt dazu, ein wenig auf und ab zu springen, woran man sich aber nach kurzer Zeit gewöhnt hat.

Doch wie sieht es mit dem Sound aus? Der BackBeat Fit lässt zu allererst einmal Umgebungsgeräusche weiter zu, was ihn zu einem sehr nützlichen Gerät für alle diejenigen macht, die sich auf ausgedehnten Läufen durch die Stadt sicherheitshalber nicht komplett abschotten. Der Sound selbst ist gut – wenn man auch wegen der Durchlässigkeit für die Geräusche aus der Umgebung ein paar Abstriche bei der Klangqualität hinnehmen muss. Safety first! Auch das Telefonieren klappt mit dem BackBeat Fit wunderbar, die Gesprächspartner sind gut zu verstehen und bekommen, auch wenn man etwas außer Atem sein sollte, mit, was man als Träger des Geräts sagt.

Steuer-frei

BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Hersteller

BackBeat Fit von Plantronics

Auch beim Plantronics-Gerät hat man sich sichtlich Mühe gegeben, die Steuerung einfach und auch während der Aktivität bedienbar zu machen. Das ist in weiten Teilen auch gelungen. Während auf der linken Seite die Lautstärke geregelt und das Pairing des Bluetooth-Geräts abgewickelt wird, steuert man auf der rechten Seite die Musikwiedergabe und die Durchführung von Gesprächen. Das ist relativ intuitiv, nur der extra Lautstärke-Knopf ist ein wenig klein geraten und im Zweifelsfall während des Sports nur mit erhöhter Fingerfertigkeit zu bedienen.

Hinsichtlich Bluetooth-Reichweite bewegt sich der BackBeat Fit in einem für dieses Preissegment absolut ordentlichen Niveau. Heißt: Bis zu zehn Meter kann man sich – laut Herstellerangabe – von der Quelle entfernen, ohne dass die Verbindung abbricht.

Mit dabei: Die praktische und wendbare Armtasche für den BackBeat Fit von Plantronics - Foto: Hersteller

Mit dabei: Die praktische und wendbare Armtasche für den BackBeat Fit von Plantronics

Als kleines Zuckerl liegt dem BackBeat Fit noch ein stylisches Neopren-Armband bei, das sich als praktisch erweist: In ihm kann man sowohl das Telefon während des Sports, als auch das Gerät selbst transportieren. Dazu wendet man die um den Arm zu befestigende Hülle einfach linksherum. Einziger Wermutstropfen: Auf ein Sichtfenster hat man bei der Tasche verzichtet, die Bedienung des Telefons während des Sports  fällt also aus.

Plantronics BackBeat Fit
Preis: 129 Euro (UVP)

Fotos: Hersteller, Alex Rudolph

 

 

 

 

Test-Info
Vielen Dank an den Hersteller, der uns die Produkte freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Dies hatte keinen Einfluss auf das Testergebnis. Jedes Teil wird durch ausgedehnte Läufe in der Praxis getestet.

2 Kommentare

  • Hi Alex, den Kopfhörer finde ich auch wirklich gut. Vor allem wegen dem Bügel, der endlich mal beim Laufen nicht stört und auch keine Kabelgeräusche macht. Leider hat meiner eine Wäsche nicht überlebt… 🙁

    Gruss Thomas

    • Alex Rudolph sagt:

      Servus Thomas,
      oh je, wie konnte das denn passieren? Vielleicht hättest du den Schleudergang weglassen sollen… 😉
      Viele Grüße
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.